Gut fing es gestern gegen die TG Osthofen II an! Wir sind direkt sehr stark gestartet und konnten uns eine Führung von vier Toren erarbeiten. Die Abwehr stand super und es hat richtig Spaß gemacht ein bisschen guten Handball zu spielen! Unsere Spielzüge liefen wie geschmiert und die gegnerische Mannschaft schien irgendwie nur mitzulaufen und weniger aktiv in eine Überzahl oder einen wiederholten Spielzug einzugreifen. Bis zur 25sten Minute konnte sich niemand, weder der Trainer, noch die Tribüne, beschweren! Spannend und auf Hochtouren ging es zack, zack, zack und schon lagen wir mit 12 zu 6 in deutlicher Führung. Aber gewöhnlich ist es leichter zu kämpfen, wenn man hinten liegt, als eine Führung zu halten.
Man kann nicht sagen, dass wir in irgendeiner Weise unmotiviert waren, aber unsere Chancenverwertung ließ leider plötzlich sehr zu wünschen übrig. Nach dem Einstieg in die 2. Halbzeit (Halbzeitstand 14:10) hatten die Mädels aus Osthofen eine 4:0er Serie und schon war der
Gleichstand da. Ab dem Zeitpunkt war es ein spannendes, aber auf unserer Seite leider eher deprimierendes, Kopf an Kopf Rennen. Die Gegnerinnen haben die Führung an sich
gerissen und wir haben zusätzlich noch einige Bälle leicht verschenkt.Mit einem 22:24 ging unser Sonntag Mittag dann zu Ende.

Was anfangs vielversprechend ausgesehen hat, ließ zum Schluss nur noch Enttäuschung übrig. Die Stille in der Umkleide sprach Bände. Hier greift sich
jeder an die eigene Nase.

Aber es gibt ja noch eine Rückrunde und wir lassen uns hier nicht unterkriegen! Auf geht's Mädels, kämpfen und siegen!